Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Das Neinhorn

Das Neinhorn

Neinhorn feiert Premiere 

Greifenstein-Allendorf. Drei Wochen harte Proben haben sich gelohnt. Die Kinder, die das Neinhorn von Marc-Uwe Kling auf die Bühne brachten können stolz sein: Gemeinsam mit der Musikpädagogin und Komponistin Eva Schorndanner, dem Theatermacher Chris Großmann und der Künstlerin Benita von Wendt, die mithalf, das Bühnenbild zu gestalten, verzauberten sie ihr Publikum am 6. August 2021 in der Ulmtalhalle in Greifenstein-Allendorf. 

ODie Kinder mischen mit der Künstlerin Benita von Wendt vorsichtig das Rosa für das Bühnenbild.Die Kinder mischen mit der Künstlerin Benita von Wendt vorsichtig das Rosa für das Bühnenbild.hne den weltbesten Transit-Fahrer Sascha Metz wäre das Musical undenkbar. Er holte die Kinder morgens von Zuhause ab und brachte sie nach den Proben wieder heim. Die Kinder lieben ihn sehr. Er ist zur Stelle, wenn man ihn braucht und ruft. DANKE Sascha! 

Danken möchten wir auch die Maskenbildnerin Nina Messerschmidt. Sie verwandelte Toni in das bockige Neinhorn, Elisa und Frieda in die Wasbären, Sophia in die Königsdochter, Eva und Bahand in die Känguruhe und Jahvis in den Abär. 

Hier finden Sie Impressionen zu den Proben und der Premiere, gefilmt und geschnitten von Bernardo Sanchez Lapuente: Das Neinhorn.

Die Aufführung wurde durch das Bundesprogramm "Kultur macht stark" bzw. Assitej gefördert. Vielen Dank an den Verlag Voland und Quist für die Erlaubnis, das Neinhorn zu einem Musical zu verarbeiten, und an die Illustratorin Astrid Henn, die Bilder zu nutzen.

Eine zweite Aufführung des Neinhorns findet am Freitag, 27. August, ab 17 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Erdbach statt. Der Eintritt ist frei. Bitte kommen Sie geimpft, getestet oder genesen.